top of page
Dein Weg zur befuflichen Integration

Ab 1. Mai 2024 befinden sich unsere Räumlichkeiten an der Brünigstrasse 139 in Sarnen

Wir sind umgezogen!

Angebote

Berufsbegleiter

Berufliche Perspektiven erarbeiten und entsprechend den Arbeitsmarkt analysieren

Akquisition und Netzwerkarbeit für ein geeignetes Strukturangebot 

Bewerbungsdossier erstellen und
ganzer Bewerbungsprozess begleiten

Unterstützung im Aufbau- und Arbeitstraining

Arbeits- und Ausbildungsbegleitung

Motivationstraining und Krisenbewältigung

Arbeitsintegration und Stellenerhalt

Sozialbegleiterin

Begleitung in Wohnungssuche

Wohnbegleitung in selbstständiger Wohnform

Unterstützung in Haushaltsführung,
Administration und Alltagsthemen

Fördern einer sinnstiftender Freizeitgestaltung 

Familienbegleitungen in Erziehungsnot,
Generationenfragen und Trennungsprozessen

In Kombination
   

Nachbetreuung nach stationärem Aufenthalt
•    

Gespräche in Familien-, Bezugs- und Berufssystemen

Begleitung vor oder nach Klinikaufenthalten,
in Krisensituationen und Isolationsphasen

Netzwerkarbeit in Schul-, Vereins- und Bezugssystemen

Psychosoziale Auseinandersetzung und
Bewältigung von Entwicklungsaufgaben

Haltung und Theorien

Wir pflegen eine offene und respektvolle Du-Kultur.

Für uns sind alle Menschen gleichwertig, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Alter, Religion und Lebensgeschichte. Wir achten und anerkennen jede Lebensart, jede Verhaltensweise und jede Zukunftsidee. Sofern kein anderer Mensch dadurch zu Schaden kommt.

Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch den Wunsch hegt, sich seine Zukunft vorzustellen, zu gestalten und danach zu streben. Unsere eigenen Erfahrungen, unsere Begegnungen und erlebten Geschichten haben uns aufgezeigt, dass die Nöte, die Ängste und die Hindernisse, welche Menschen auf ihrem Weg behindern können, so vielfältig sind, wie die Menschen selbst. Im Umkehrschluss vertrauen wir darauf, dass jeder Mensch die erforderlichen Lösungen, die Potentiale und die Kräfte in sich verfügbar hat.

Wir glauben, dass jeder Mensch Bezugs- und Beziehungsmenschen benötigt, um sich auf seinem Weg weiter zu entwickeln, auf seinem Weg zu bleiben oder zu sehen, dass er auf seinem Weg ist. Wir sind der festen Überzeugung, dass eine zuverlässige Beziehung mit einer lösungsorientierten Grundhaltung, mit einer respektvoll konfrontativen, aktiven, feinfühligen und klaren Kommunikation im Menschen die

eigenen Bedürfnisse weckt, das Selbstvertrauen stärkt und die Persönlichkeit weiter bringt.

Theoretische Grundlagen ua. von Rogers, Seligman, Sieber, Brater, Sprenger, Bamberger, Habiba Kreszmeier/Hufenus und Radatz, Frick, Rose, Lippmann, sowie die Integrationsmodelle «Supported Employment/Supported Education», «first train and then place» oder klassisch nach dem «try and error» Prinzip bilden die theoretische Basis für unsere Arbeit mit dem Menschen. 

 

Schlussendlich bist Du die Fachperson für Deine Bedürfnisse, Deinen Weg und Deine Lösung. Wir als Berufsbegleiter sehen uns als Prozesskoordinatoren, als unterstützender Bestandteil Deiner Lösungsfindung und als Sparringspartner in herausfordernden Zeiten. Wir stellen unser theoretisches Fachwissen, vereint mit unserer Praxiserfahrung und unserem eigenen, intensiv reflektierten Sein Dir zur Verfügung, damit Du Deinen Weg so selbstwirksam wie möglich findest.

​Über uns

Berufsbegleiter Coach Manuel

Manuel

Ich bin sehender, hörender, fühlender und frei denkender Mensch seit 48 Jahren. Davon 22 Jahre als Vater von drei wunderbar herausfordernden, liebevollen Kindern. Eine spannende, ereignisreiche und stetige Herz-Beziehung begleitet mich seit langer Zeit. In Luzern (hinter der Baselstrasse) geboren, durfte ich in meiner Kindheit einige Wohnorts- und Schulwechsel miterleben.
Bis meine grosse Familie (acht Kinder) im wunderschönen Obwaldnerland sesshaft wurde, war ich schon fast in der Pubertät. Was mich dann zu meinen Entscheidungen in meinem jugendlichen bis «erwachsenen» Dasein trieb, reflektierte ich intensiv zu einem späteren Zeitpunkt auf meinem Lebensweg.

 

Jedenfalls entschied ich mich zu einem äusserst aktiven, langjährigen Selbststudium zum Thema «Sucht». Aus welchem ich rechtzeitig den Ausstieg fand. Dies dank sehr wichtiger Unterstützung von konsistenten Beziehungsmenschen, viel Härte, Disziplin, unzähligen Rückschlägen sowie Geduld, analytischer Reflexion und Zeit.

 

Flankierend entschied ich mich, die ganze Bandbreite unserer Systemstruktur erleben zu wollen. Den Rausschmiss aus der Kantonsschule, aus der Lehre, mit viel Wohlwollen durch den Abschluss und das anschliessende Job hopping passte durchaus zu meinem Lifestyle. Die darauffolgende Arbeitslosigkeit, die Anerkennung einer geregelten Struktur, die Wertschätzung durch Leistung, die Überschätzung der Physis bis hin zur Eingliederungsmassnahme der IV waren die daraus resultierenden Konsequenzen.

 

Und so entschied ich mich, all das Erfahrene und all das Erlebte in eine professionelle Handlungs- und Sichtweise zu verändern. Ich nutzte, um die Dreissig herum, meinen Ausstieg für einen Einstieg in die Arbeit mit Suchterkrankten Menschen im stationären Setting. In den letzten 16 Jahren lernte ich viel über die Menschen, über Beweggründe, über die systemische Sichtweise, über unser System und über mich. Ich durfte unzählige Krisen, Konflikte, Glücksmomente, Gespräche sowie Abschiede erleben.

All die Geschichten, die unzähligen Wege, die sensiblen Menschen, meine Aus- und Weiterbildungen, viele Visionen, harte Arbeit sowie das Angebot die Geschäftsführung der Sennhütte zu übernehmen, brachten mich zum Punkt…

…auf mein Herz zu hören und zu tun, was ich wirklich will.

…mich der Arbeit mit den Menschen zu widmen.

Da bin ich nun als freischaffender Berufsbegleiter.

 

In der Zeit ausserhalb der Arbeit geniesse ich die Ruhe in den Bergen, zünde ich viele Feuer an, bin ich mit meiner Familie campierend unterwegs und realisiere Kulturprojekte. Musik, Liebe, Licht und das Weltgeschehen füllen die Zeit dazwischen aus.

BG_Portrait_bearbeitet_webFrau.jpg

Alessandra

Aufgewachsen in der Agglomeration nahe Luzern, genoss ich eine naturverbundene und frohe Kindheit. In dieser verbrachte ich am liebsten Zeit mit meinen engsten Lieblingsmenschen. Schon mein halbes Leben lang begleite, berate und unterstütze ich Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen. Trotz herausfordernden Themen, ist für mich die Auseinandersetzung mit Menschen eine grosse Bereicherung. Daher war für mich bereits früh klar, welche Berufsrichtung ich anstreben möchte.

In einer leistungsorientierten Familie aufgewachsen, geprägt von vielen Erlebnissen, wurde ich in den letzten Jahren mit der Realität konfrontiert, dass nicht immer alles so läuft wie man es sich auf

Anhieb wünscht. Dies führte mich Ende 2022 zum Entschluss ein Sabbatical-Jahr zu machen. Das Jahr 2023 war für mich sehr intensiv und von Veränderungen geprägt. Von viel Zeit für sich haben, was

zwangsläufig eine intensive Auseinandersetzung mit sich selbst bedeutete, bis hin zu meiner neuen Lebensaufgabe Mutter zu sein. Die mentale, psychische und physische Gesundheit ist ein Geschenk,

welche ich nun noch mehr schätze.

Der Weg in die Selbständigkeit war schon länger mein grosser Wunsch. Mit meiner langjährigen Erfahrung mit delinquenten, psychisch- und suchterkrankten Menschen hoffe ich, dass ich vielen eine wertvolle Stütze sein kann. Dabei stehen für mich die Förderung der Selbständigkeit und das Aufbauen der vorhandenen Ressourcen im Fokus. Durch meine Erfahrungen im Sozialbereich durfte ich Menschen mit unterschiedlichen Biographien kennenlernen und sie auf ihrem Lebensweg begleiten. In dieser Tätigkeit konnte ich fachlich, wie auch menschlich stets wachsen. Durch meine Flexibilität und kommunikative Art, stelle ich mich gerne neuen Herausforderungen und entwickle mich weiter. Ich lege grossen Wert auf eine offene und ehrliche Kommunikation. Die neue Rolle als Mutter ist eine wertvolle Erfahrung, welche ich in meinen beruflichen Alltag miteinbeziehen kann. 

Nach meinem Mutterschaftsurlaub habe ich eine neue berufliche Herausforderung gesucht. Manuel lernte ich im Jahr 2018 bei der Arbeit mit suchterkrankten Menschen kennen. Schnell wurde klar, dass wir die gleiche Haltung und Struktur vertreten. Anfangs 2023 hat er sich als freischaffender Berufsbegleiter selbständig gemacht. Als er mich fragte ob ich ihn auf diesem Weg begleiten möchte, war für mich klar, dass dies meine neue Herzensaufgabe sein wird. Auf die gemeinsame Zusammenarbeit und die neue Herausforderung freue ich mich sehr. 

Im Ausgleich zur Arbeit verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie und Freunden, wirke in unserem Haus & Garten, geniesse im Sommer das kühle Wasser sowie die Sonne und im Winter flitze ich über

die Skipisten. Mein zu Hause ist für mich mein Rückzugsort, welcher mir immer wieder die Kraft gibt, bevorstehende Aufgaben zu meistern.

Über mich

Tarife

Stundenansatz 2024: 160.– SFr.
Spesen gemäss Offerte
 

Bei Terminabsagen oder -verschiebungen gilt die 24h-Regelung,
ansonsten wird ein voller Stundenansatz verrechnet

Bei Kurzcoachings unter einer Stunde wird der ganze Fahrtweg mitverrechnet

Individuelle Interventionsangebote nach Vereinbarung

Tarife Kurse und Workshops auf Anfrage

Kontakt

Kontakt

Dieses Kontaktformular wird über den Server des Webhosts verschickt.
Berufsbegleiter.ch kann nicht garantieren, dass die Daten nicht von Dritten
eingesehen werden können. Für eine sichere Datenübertragung verwenden Sie
die Proton Mailadresse oder kontaktieren Sie uns telefonisch.

Weitere Informationen: DATENSCHUTZBESTIMMUNG

Berufsbegleiter Ottiger GmbH

Brünigstrasse 139  |  6060 Sarnen

076 297 63 67

Danke für Deine Kontaktaufnahme!

bottom of page